Sportkegler Langenfeld 1962 e.V.

Kegeln - Ein umwerfender Sport


Der 7. Spieltag in der NRW Liga führte uns zu den Damen des SK Kleve. Nach einer entspannten Anreise waren wir überpünktlich auf der Kegelbahn. Sonntagmorgens ist halt nix los auf den Straßen.

Als Erste sollte der gewohnte Block mit Kathrin Schnepf und Anna Ribbers auf die Bahn. Kathrin spielte auch drei Bahnen einen guten Durchgang und lag auf Augenhöhe mit Birgit Wilkes (785/4). Allerdings verlor sie auf der letzten Bahn total den Faden (oder der Koffeinspiegel war zu niedrig) und musste dadurch ihre Gegnerin leider ziehen lassen. Bei Kathrin standen dann am Ende auch nur 766/2 auf der Anzeige. Anna kam auf den doch recht anspruchsvollen Bahnen gut zurecht und war am Ende mit Ihrem Ergebnis von 772/3 auch relativ zufrieden, obwohl auch sie nur knapp dem Gegner unterlegen war. Silke Thissen (839/7)hingegen spielte sich schnell und souverän an die Spitze des Blockes.

Wir merkten jetzt schon, dass es hier und heute wohl schwer werden würde einen Punkt mitzunehmen, denn bis jetzt hatten wir noch nichts in der Tasche.

Tanja Rittmann und Sandra Kaiser sollten nun im nächsten Block ihr Können beweisen. Bei Tanja lief heute gar nichts. Sie schaffte es einfach nicht ihren Wurf den Bahnen entsprechend umzustellen. Außerdem war sie ziemlich unkonzentriert und kam so nur mit mageren 740/1 von der Bahn. Auch Sandra hatte arge Probleme mit ihrer Handstellung. Es gelang ihr einfach nicht sich umzustellen. Einzig ihre zweite Bahn mit 220 war ein Lichtblick. Am Ende kam sie unzufrieden und mit 800/6 von der Bahn. Stephanie Schlebusch (789/5) und Sandra van Bebber (852/8) sicherten ihrerseits den Heimsieg für Kleve ab.

Endstand:  SK Kleve 1 – SKC Langenfeld/Paffrath 1  3265 : 3078   3 : 0  (24 : 12)


 

5. Spieltag, Damen Oberliga Rheinland

SG 63 Aachen-Knickertsberg - SKC Langenfeld/Paffrath

Die Hälfte der Saison ist nun schon vorbei und mit dem 5. Spieltag haben wir auch wieder einen ziemlich deutlichen Auswärtssieg erlangt.

Manuela ter Haar und Brigitte Abendrot gingen am Sonntag um 10 Uhr als Erste auf die Bahn im Kegelcenter „Am Knickertsberg“.

Brigitte hatte heute ein paar kleinere Probleme und somit das Gefühl manchmal neben sich zu stehen. Allerdings war sie mit dem Ergebnis von 690/3 doch irgendwie zufrieden. Manuela kam heute gut ins Spiel und hatte auch auf ihrer Angstbahn (Bahn 4) eine gute Zahl hinbekommen. Sie lieferte sich ein enges Kopf an Kopf Rennen mit Claudia Adolphs (788/7) welches sie erst mit den letzten Kugeln für sich entscheiden konnte. Am Ende standen 798 auf der Anzeige und damit sicherte sie sich das Tagesbestergebnis. Melanie Schoenbeck (735/5) war zwischenzeitlich auf einen guten Kurs, streute allerdings zu viele Fehler ein.

Wir hatten eine gute Zahl an der Tafel stehen und lagen 35 Holz zurück. Der Punkt sollte wohl schon relativ sicher sein und an alles andere haben wir überhaupt nicht gedacht.

Anna Röhrig und Doris Buschhaus durften dann auf die Bahnen in Eschweiler. Relativ schnell wurde uns klar, dass hier und heute wohl mehr geht. Aufgrund einer starken Erkältung von Carolin Sengpiehl, die heute nicht ihre gewohnte Leistung zeigen konnte, kam sie gemeinsam mit Dorothea Jansen auch nur auf 653/1. So hatten Doris (763/6) und Anna (732/4) leichtes Spiel und Helene Hanf (675/2) hatte auch keine Möglichkeit das Spiel zu wenden.

So gewannen wir mit 132 Holz und waren doch ein wenig überrascht über diesen erneuten Auswärtssieg.

Ergebnis:

SG 63 Aachen-Knickertsberg 2 – SKC Lagenfeld/Paffrath 2   2851 : 2983   0 : 3    (15 : 21)


 

SKG Bielefeld – SKC Langenfeld/Paffrath 

Der 6. Spieltag in der NRW-Liga der Damen waren wir zu Besuch bei den Damen der SKG Bielefeld. Da es Bielefeld ja nun mal nicht gibt, kegelten wir im Kegelcenter in Gütersloh.

Kathrin Schnepf und Anna Ribbers eröffneten das heutige Spiel für uns. Kathrin lieferte sich von Anfang an ein spannendes Duell mit Michelle Welland (799/6), das sie am Ende leider knapp mit 797/4 verlor. Anna hat uns wieder einmal mit ihrem Durchgang überzeugt und spielte auch noch ihr bestes Auswärtsergebnis. Leider hatte sie etwas Pech mit einigen Wackel Hölzern aber dennoch war sie mit ihrer Zahl von 783/2 sehr zufrieden. Stefanie Hippert erzielte in ihrem Durchgang 834 und sicherte sich damit die Tagesbestzahl.

53 Holz Rückstand und noch keine Wertung. Das sah irgendwie nach einem normalen, nicht  besonders erfolgreichen Auswärtsspiel aus.  Aber dann….

Die Mannschaft komplett machten dann Tanja Rittmann und Sandra Kaiser. Tanja hatte auf ihrer Ersten Bahn keinen besonders guten Start und dachte, dass es heute einfach nicht ihr Tag war. Aber auch Bielefeld tat sich schwer. Nun sah Tanja Licht und wollte ihre Chance nutzen. Kugel für Kugel spielte sie sich an die Spitze und belohnte sich mit der Mannschaftbestleistung von 815/7. Sandra hatte kleinere Schwierigkeiten, da sie die Kugel nicht so lang spielen konnte wie es von den Bahnen verlangt wurde. Am Ende standen bei ihr 792/3 auf dem Zähler. Monika Schultze fand heute, zu unserm Glück, gar nicht ins Spiel und mußte sich mit 716/1 zufrieden geben. Da nütze auch die gute Zahl von Jana Weitzel (798/5) nichts mehr. Unser 2. Auswärtssieg war somit in trockenen Tüchern.

Endergebnis:
SKG Bielefeld – SKC Langenfeld/Paffrath  3147 : 3187   0 : 3   (20 : 16)


 

SKC Langenfeld/Paffrath 2 – SK Kleve 2 

Der 4. Spieltag war für uns das Erste Heimspiel in dieser Saison. Wieder einmal mussten alle Reservisten aktiviert werden um eine Mannschaft auf die Beine zu stellen da dieses Mal Manuela ter Haar krankheitsbedingt kurzfristig ausgefallen ist.

Für uns gingen Anna Röhrig und Brigitte Abendrot auf die Bahn. Beide kamen heute auf den teilweise schon ziemlich stumpfen Bahnen zurecht und hatten keinerlei Mühe mit ihren Gegenspielerinnen. Anna kam mit 769/6 von der Bahn und Brigitte sicherte sich die Tagesbestzahl mit 772/8. Maria van der Berg (590/2) und Stephanie Post-Görtz (614/3) hatten derweil so ihre Probleme.

Knapp 340 Holz vorne, da sollte doch wohl nix mehr anbrennen.

Als nächstes schickten wir Doris Buschhaus und Doris Bläser auf die Bahn. Die junge Doris (Buschhaus) spielte auch heute wieder einen konstanten Durchgang obwohl sie teilweise nicht mit ihrer Leistung zufrieden war. Bei ihr standen ebenfalls 772 auf dem Zähler, allerdings hatte sie das schlechtere Räumergebnis und bekam so nur die 7 EWP´s. Doris Bläser spielte die ersten 60 Wurf ihres Durchgangs und erreichte 275 Holz. Dann lies sie sich für Jutta Steffens auswechseln, die mit ihren 60 Wurf 256 Holz erreichte. Zusammen kamen sie dann auf 531/1. Ingeborg Reintjes (651/5) und Gabi Schmitt (636/4) kamen nicht an unsere guten Ergebnisse ran und so blieben alle Punkte bei uns.

Endergebnis:

SKC Langenfeld/Paffrath 2 – SK Kleve 2  2844 : 2491  3 : 0   (22 : 14)


 

SKC Langenfeld/Paffrath 1 – SKC GW Bergisch Gladbach 1

Am  5. Spieltag in der NRW-Liga der Sportkegler begrüßten wir die Damen des SKC GW Bergisch Gladbach. Er endete für uns mit einem ziemlich klaren Heimerfolg und für die Gäste gab es heute die Höchststrafe.

Kathrin Schnepf und Anna Ribbers begannen für uns das Spiel und es war schon relativ früh klar dass wir gewinnen werden, nur über die Höhe musste noch verhandelt werden. Kathrin war im Großen und Ganzen mit ihrem Durchgang zufrieden, allerdings haderte sie mit zwei Räumgassen, da sie diese nicht lang genug spielte. Am Ende standen bei ihr 839/7 auf der Anzeige. Anna Ribbers spielte wieder einmal einen sehr guten Durchgang und ärgerte sich selber nur über ihre drei Eckenfehler. Trotzdem kam sie mit hervorragenden 817/6 von der Bahn. Auf den Nebenbahnen spielten die Gäste Elke Keuler (763/3) und Inge Limbach (666/1) und zeigten keine große Gegenwehr.

Mit einem satten Polster von 227 Holz lagen wir zur Halbzeit in Führung.

Über die Höhe des Sieges sollten Sandra Kaiser und Doris Buschhaus entscheiden. Sandra, die vor ihrem Einsatz noch arbeiten musste und dadurch etwas müde und zwischenzeitlich auch etwas unkonzentriert war, zeigte dennoch  mal wieder einen schönen Durchgang und belohnte sich am Ende mit der Tagesbestleistung von 840 Holz. Doris, die vorher schon einen Einsatz in Heiligenhaus für die  2. Mannschaft hatte, zeigte genug Einsatz und hatte beide Gegenspielerinnen im Griff. Sie ließ es am Ende mit ihrem Ergebnis von 805/5 nicht zu, das Katica Schöngen (692/2) und Yvonne Zilles (777/4) auch nur einen zusätzlichen Einzelwertungspunkt bekamen.

Endergebnis:

SKC Langenfeld/Paffrath 1 – SKC GW Bergisch Gladbach    3301 : 2898   3 : 0   (26 : 10)


 

SK Heiligenhaus 1 – SKC Langenfeld/Paffrath 2

Der 3. Spieltag der Oberliga Rheinland führte unsere 2. Damen Mannschaft nach Heiligenhaus. Da wir im Augenblick (naja, der Augenblick dauert schon etwas länger) Personalprobleme haben, waren wir fast gezwungen, nur mit drei Damen anzutreten. Wir konnten jedoch in letzter Minute noch  zwei Spielerinnen „auf die Bahn zaubern“ und so traten wir wenigstens in voller Spielstärke an.

Doris Buschhaus, die im Anschluss noch zuhause in der 1. Mannschaft spielen musste, kegelte etwas verhalten, war aber dennoch mit ihrem Ergebnis und der Tagesbestzahl von 719 zufrieden. Doris Bläser und Jutta Steffens sollten sich den Durchgang teilen, da beide keine 120 Wurf durchgehalten hätten. Doris begann den Durchgang und machte ihre Sache auch gut. Nach 60 Wurf wurde Jutta dann eingewechselt und wollte auch bis zum Ende durchspielen. Leider machte ihr ihre Hüfte einen Strich durch die Rechnung und so ging Jutta vor der letzten Räumgasse von der Bahn. Das gemeinsame Ergebnis von beiden lag bei 392/1. Den Punkt müsst ihr euch jetzt teilen *zwinker*. Julia Heller (424/2) und Doris Unterberg (566/3) machten es uns auch nicht besonders schwer und so lagen wir auf den anspruchsvollen Holzbahnen mit 121 Holz vorne.

Nun durften noch Anna Röhrig und Manuela ter Haar ihr Glück versuchen. Anna, der auf Holzbahnen immer etwas Kraft fehlt, schlug sich tapfer und ging mit 678/5 von der Bahn. Manuela fing relativ gut an, verlor dann aber nach der Halbzeit komplett den Faden und schaffte noch nicht einmal ihr selbstgestecktes  Ziel von 700. Sie musste sich mit 696/7 begnügen. Allerdings waren die Gastgeber Gabriele Haagmann (680/6) und Rosemarie Steger (582/4) keine große Herausforderung und so gelang uns erneut ein Auswärtssieg.

Endergebnis:

SK Heiligenhaus – SKC Langenfeld/Paffrath 2   2252 : 2485   0 : 3   (15 : 21)


 

SKC Langenfeld/Paffrath  - SK Mülheim

Der Dritte Spieltag der Damen in der NRW Liga Sportkegeln ging mit einem klaren Heimsieg für uns zuende.

Kathrin Schnepf und Anna Ribbers bestritten für uns den Ersten Block und setzten gleich sehr starke Zahlen, die die Gegner nicht erreichen konnten. Kathrin spielte einen konstanten und sicheren Durchgang und konnte sich am Ende über 831/6 freuen. Bei Anna lief heute alles mehr als super. Sie wuchs von Bahn zu Bahn über sich hinaus und spielte hervorragende 834/7 was ihre persönliche Bestleistung bei weitem überstieg, trotz eines Eckenfehlers. Tja, wer kann, der kann…

Marion Henkel (806/5) und Simona Dziura (761/1) gingen für Mülheim auf die Bahn.

Als nächstes gingen Sandra Kaiser, die vorher noch ein Spiel in Rees mit der Zweiten Mannschaft hatte, und Anna Röhrig auf die Bahn. Anna spielte einen konzentrierten Durchgang und war am Ende mit ihren 774/2 sehr zufrieden. Sandra, der man den zweiten Durchgang gar nicht anmerkte, spielte einen sehr konstanten Durchgang und hatte heute nur leichte Probleme mit Bahn 7. Am Ende sicherte sie sich erneut die Tagesbestleistung mit 886/8. Zwei Einsätze…zweimal 8 Punkte…Chapeau!

Sabrina Kolba (804/4) und Ivonne Henkel (778/3) konnten an unserem Heimsieg nichts mehr ändern.

So gewannen wir souverän und verdient mit 176 Holz.

Energebnis:

SKC Langenfeld/Paffrath – SK Mülheim   3325 : 3149  3 : 0   (23 : 13)


 

SKV Rees 2 – SKC Langenfeld/Paffrath 2

Der Zweite Spieltag im Sportkegeln der Damen in der Oberliga Rheinland ging ganz souverän mit einem Auswärtssieg für Langenfeld zu ende. Wir waren zu Gast bei den Damen vom SKV Rees 2.

Den Anfang machten Sandra Kaiser, die im Anschluss noch ein Heimspiel in der Ersten bestreiten musste, und Brigitte Abendrot. Sandra startete mit hervorragenden 213 und konnte bis zum Schluss einen guten Level halten. Sie kam mit 800 von der Bahn und sicherte sich dadurch verdient den Tagessieg. Brigitte war sehr zufrieden mit ihrer Leistung, bis auf die letzte Bahn, da ließ die Konzentration etwas nach. Daher schaffte sie auch nicht die 700er Marke zu knacken und blieb knapp darunter, bei 683/5. Sabrina Baatsch (591/2) und Sabine Woytowicz (609/4) konnten uns mit keiner Kugel gefährlich werden.

Wir lagen jetzt schon 283 Holz vorne und hatten Lust auf einen Auswärtssieg.

Das sollten nun im Zweiten und Letzten Block Doris Buschhaus und Manuela ter Haar verwirklichen. Doris hatte einen schlechten Start erwischt und auch ihre Kondition und Konzentration waren heute nicht zu 100 Prozent da. So musste sie sich mit 714/6 zufrieden geben, war aber im Großen und Ganzen mit ihrem Ergebnis zufrieden. Manuela startete eher schwach, steigerte sich aber von Bahn zu Bahn und beendete Ihren Durchgang mit gelungenen 757/7. Helga Baatsch (588/1) und Natalie Holzum (602/3) konnten dem auch nichts mehr entgegensetzten.

So gewannen wir mit 564 Holz und die Gastgeber erlitten eine Höchstrafe.

Endergebnis:

SKV Rees – SKC Langenfeld/Paffrath  2390 : 2954   0 : 3   (10 : 26)


 

Den Zweiten Spieltag in der NRW Liga haben wir nun auch schon geschafft und mit einem ganz klaren Heimsieg gegen den KSC Neheim beendet.

Kathrin Schnepf und Tanja Rittmann begannen für uns das Spiel und legten gleich zwei tolle Zahlen vor. Trotz 7 Bauernfehler und etwas zu viel Druck, spielte Kathrin dafür immer noch gute 811/7. Tanja war mit ihrer Zahl von 832/8 und der Tagesbestleistung sehr zufrieden und froh das sie keinerlei Probleme mit ihrem Knie hatte, das in letzter Zeit doch das ein oder andere Mal gezwickt hat. Die Gäste mit Cornelia Wortmann (714/2) und Larissa-Yasmin Grohmann (771/4) konnten uns zu keiner Zeit gefährlich werden.

Den Schlusspunkt sollten Sandra Kaiser und Anna Ribbers für uns setzen. Anna hatte heute auch kleine Probleme mit den Bauern aber trotz dieser 6 Fehler erreichte sie noch sehr gute 794/5 und war sichtlich zufrieden mit der Zahl, da sie schon vorher einen Einsatz in der Zweiten Mannschaft hatte. Sandra war heute nicht zufrieden mit sich, allerdings kam sie auch direkt von der Arbeit und war dadurch doch etwas müde und spielte zu unkonzentriert. Sie schaffte es nicht den Druck aus ihrem Wurf zu nehmen und leistete sich auch noch 3 Dreierbilder. Daher kam sie nur mit 810/6 von der Bahn. Dunja Steiner gab nach 60Wurf und 303/1 auf und Wiebke Bräutigam kam mit 715/3 ins Ziel.

Endergebnis:

SKC Langenfeld/Paffrath – KSC Neheim  3247 : 2503  3 : 0  (26  : 10)

Schon am nächsten Sonntag, 16.09., begrüßen wir um 12 Uhr die Damen aus Mülheim in der Manni Jung Sportkegelhalle.


 

Der Erste Spieltag in der NRW-Liga gegen DSC Wanne-Eickel verlief nicht gerade so, wie wir es uns erhofft hatten. Allerdings ist das Ergebnis auch dem Trainingsrückstand von dem ein oder anderen zuzuschreiben. 6 Holz mehr von Kathrin und der Punkt wäre unser gewesen. Aber hätte, können usw. hilft uns nicht weiter. Einfach beim nächsten Spieltag besser machen!

Da ab dieser Saison in der NRW Liga nur noch mit 4er Mannschaften gespielt wird, ist es noch recht ungewohnt für uns, mit 2 Spielerinnen weniger unterwegs zu sein. Aber da müssen wir uns ab jetzt wohl dran gewöhnen.

Den Anfang machten Kathrin Schnepf und Doris Buschhaus. Nach der Ersten Bahn lagen alle vier Spielerinnen noch dicht zusammen, sodass es ein spannendes Spiel werden könnte.

Könnte…

Doch dann trennte sich die Spreu vom Weizen. Doris hatte einfach nicht genug Druck um auf diesen für sie anspruchsvollen Bahnen den richtigen Wurf zu finden und fand einfach nicht in ihren Wettkampfmodus. Am Ende war sie mit ihrer Leistung von 708/1 selber ziemlich unzufrieden. Kathrin behielt bis zur letzten Bahn die Nase immer etwas vorne allerdings fehlten ihr auf der letzten Bahn die nötige Konzentration und so zogen beide Gegenspielerinnen (Frederike Hönig, 773/5 und Jennifer Prentki, 771/4) an ihrer Zahl von 765/3 vorbei und wir standen nach diesem Block mit leeren Händen da.

Danach sollten Manuela ter Haar und Sandra Kaiser versuchen, doch noch etwas möglich zu machen. Manuela hatte eine miserable Erste Bahn erwischt und lief den anderen nur noch hinter her. Da sie heute nicht die nötige Länge für einen geraden Wurf hatte, kam sie mit mickrigen 723/2 von der Bahn. Bei Sandra lief es ziemlich gut, um nicht zu sagen Super! Teilweise ein wenig zu fest aber dennoch sehr konstant hielt sie beide Gegenspielerinnen in Schach und belohnte sich mit der Tagesbestleistung von 843/8. Stephanie Mielack (784/7) und Jutta Schröder (783/6) komplettierten den Heimsieg und Wanne-Eickel zeigte heute eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Endergebnis:

DSC Wanne-Eickel : SKC Langenfeld/Paffrath  3111 : 3039   3 : 3   (22 : 14)

Der nächste Spieltag steht schon vor der Tür und zwar begrüßen wir am 09.09. um 12 Uhr die Damen vom KSC Neheim in der Manni Jung Sportkegelhalle.